Sechs von 25 Stunden

Schon zwei Tage aktiv diskutiert. Und das natürlich absolut “in-character” (heißt wir argumentieren aus der Ägyptischen Sicht). Schon Tage zuvor konnte man feststellen, dass sich die diplomatische Rhetorik in unser Bewusstsein eingebrannt hat. Denke man nur an Katrins Versuch Bela zu überreden ihr Wein vom “Liquor-Store unseres Vertrauens” mitzubringen. Und das mit folgendem Satz: “Lass uns darüber in Verhandlungen treten”.

Zurück zur eigentlichen Simulation.

Deutschland wird von einer Uni aus Italien repräsentiert, wobei wir schon fast wieder beim Thema Fußball angekommen wären. Aber soweit werde ich hier nicht abschweifen. Und es ist natürlich klar, dass die Italiener nicht würdig sind Deutschland anständig darzustellen.
Natürlich ist es auch für uns nicht einfach mit den “native speakers“ den Amerikaner also, mitzuhalten. Dennoch passieren uns nicht solche Peinlichkeiten wie einem Land ,das ich jetzt nicht nenne,  das doch tatsächlich in ihrem Position Paper (ein zweiseitiges Papier, das vorab zu den jeweiligen Themen der jeweiligen Komitees angefertigt wird) anmerkte, dass die Weltgesundheitsorganisation den Bauern rechtzeitig mitteilen muss sich mit ihrem Geflügel einzusperren! Ja, dabei ging es wohl um Vogelgrippe, aber was eigentlich gemeint war ist auch klar. Die Debatten über Menschenrechte, Nuklear-Waffen-Freie-Zonen, Ökotourismus, etc. schreiten also voran.

Nach der Tagung gab es dafür erstmal Original Jack Daniels Whisky. Aber wie schon Gotthold Ephraim Lessing zu sagen pflegte: Wer Laster hat, hat auch Tugend. Und der Whisky hat in der Hotelbar ja auch nur lächerliche zehn $ gekostet. Somit sind wir wieder bei meinem Lieblingsthema: Teures New York City. Vor ein paar Tagen hat mich wieder mal ein Restaurant mit ihren Wucherpreisen für Kuchen abgezockt. Fast fünf $ für Tiramisu. Das Stück war winzig. Der Teller aber voll  mit Puderzucker. Auch meine Deutsche Bank Karte macht Probleme. Ich kann leider kein Geld mehr abheben, was an der Bank of America liegen muss. Echt komisch. Bei H&M funktioniert das nämlich immer.

Liebe honourable (ehrenwerte) Leser. Morgen geht die Diplomatie weiter und 19 Stunden davon sind noch übrig.

Tags: