Frieden, Peace, Salam, Aman

Die dritte Duisburg-Essen Model United Nations (DuEMUN) ist mit großem Erfolg am 7. Juli zu Ende gegangen. 40 Duisburg-Essener Studierende und 16 Studenten aus Pakistan, Afghanistan, Ägypten und den palästinensischen Autonomiegebieten trafen sich zu einer Simulation des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen und des Menschenrechtsrates an der Universität Duisburg-Essen. Der Menschenrechtsrat diskutierte u.a. über Menschenrechte im Anti-Terror-Kampf, im Sicherheitsrat ging es in diesem Jahr um die Lösung des Konfliktes in Darfur/Sudan, bei dem sich sogar die beiden Kontrahenten USA und China dank der hervorragenden Verhandlungstaktik Panamas auf ein gemeinsames Vorgehen einigen konnten.

Auch der interkulturelle Austausch wurde gefördert. So gab es z.B. einen Tag der drei Religionen, an dem die ausl√ɬ§ndischen Delegierten zusammen mit ihren deutschen Gastgebern die Moschee in Marxloh, die Salvator-Kirche und die Synagoge besuchten. Am Abend vor dem Beginn der Simulation organisierte der DuEMUN e.V. ein “Global Village”, bei dem jeder Köstlichkeiten aus “einem” bei der Konferenz repräsentierten Land mitbrachte. Die ausländischen Studenten verwöhnten uns dabei mit Baklava, Henna-Malereien und pakistanischem Tanz.

Wir danken noch mal allen Beteiligten für Ihre Mithilfe die diesjährige DuEMUN zu einem einmaligen Erlebnis gemacht zu haben. Wir hoffen sehr, dass unsere ausländischen Gäste wieder wohlbehalten zu Hause angekommen sind und freuen uns, mit Euch in Kontakt zu bleiben.