New York – Die Stadt der Farbenfreude

Heute führte uns der sonnige Tag über einige Umwege erneut durch den wunderschönen Central Park zur Saint John the Divine – der größten gotischen Kirche der Welt. Beeindruckend! Anschließend ließen wir unsere Seelen in der Sonne vor der Bibliothek der Columbia University baumeln und fühlten uns beinahe als Studenten dieses akademischen Heiligtums.

Auf dem Weg nach Brooklyn Heights trafen wir eine amerikanische Schulklasse aus Missouri, die uns Tipps für unseren Aufenthalt auf der anderen Seite New Yorks gab. Nach einem wunderschönen Spaziergang entlang der Promenade (mit Blick auf Manhattan) wandelten wir auf den Fußstapfen von Norman Mailer und Arthur Miller.

Am Ende des traumhaften Tages in dieser Stadt der Fabenfreude erwartete uns Williamsburgh. Nicht nur winzige Designer-Boutiquen und urige Plattenläden gehören zum Bild dieses Viertels: Auch die jüdischen Festlichkeiten zum Sabbat und die Töne einer Band an der Marcy Avenue.

Erschöpft und überwältigt von den vielfältigen Eindrücken dieser Stadt und ihrer Menschen fuhren wir bei Sonnenuntergang zurück nach Manhattan – das vor dem rosa-rotem Himmel eine ganz und gar malerische Erinnerung hinterließ.