Interviews und Broadwayshopping…die perfekte Mischung

Unser vorletzer Tag der ersten Woche, also der Interview-Woche, fing ausnahmsweise einmal ganz gemütlich an. Da leider ein sehr interessanter Termin bei der UN nicht bestätigt werden konnte, hatten wir zum ersten Mal in dieser Woche einen halben Tag frei. Auch wenn viele von uns den geplanten Termin gerne wahrgenommen hätten, war ein wenig Freizeit auch nicht das Schlechteste. Ausgeschlafen und bei schönstem Sonnenschein zog es uns wiedermal Richtung Broadway um ein wenig zu schoppen.

Mit vollen Tüten und Taschen und nach einem leckeren Mittagessen ging es zurück zum Hotel um uns dort “businesstauglich” zu machen.

Aufgrund von zwei parallel stattfindenen Terminen am frühen Nachmittag, einer beim ZDF und einer bei der ARD, mussten wir die Delegation aufteilen. Die Einen hatten ein Interview mit Thomas Schmitt beim ARD-Radio, die Anderen bei Hans-Peter Siegloch in seinem ZDF-Büro in der 32. Etage mit einem traumhaften Ausblick über Manhattan. Nach einer interessanten Stunde mit Fragen über Arbeitsweisen, Berichterstattung, Mediengeschehen in den USA und die Wahlkampfberichterstattung von Barack Obama mussten wir schnellstens weiter zum zweiten Termin des Tages. Die Permanent Mission China hatte uns zu einem Gespräch geladen. So hatten wir, wie bereits bei unserem Botschaftstermin in Berlin, die Gelegenheit viele Fragen zu stellen, die uns bestens auf die Konferenzwoche verbereitet würden. Kaum zu glauben, aber Abends war es schon wieder Zeit zu packen. Gerade erst eingelebt, war es schon wieder Zeit zu gehen. Die erste Woche in Manhatten ist wie im Flug vergangen. Aber morgen geht es weiter …..die Konferenz steht kurz bevor…und zwar im Sharaton Hotel direkt am Times Square.

Nina